Zwei Kreisläufe die auf unser vegetatives Nervensystem wirken

Stress-Kreislauf

Empfinden wir eine Situation als bedrohlich, schaltet unser Autonomes Nervensystem nach einem Moment zur Sammlung aller Kräfte um auf Aktivität.
In dieser Phase der Aktivität spannt sich der Körper und es wird eine Verbesserung des Blutzuflusses zu den Muskeln, zum Herz und zum Gehirn (fördert Denkprozesse) erreicht. Alle für die Handlung "überflüssigen" Funktionen, wie beispielsweise die Verdauung, werden reduziert oder ganz eingestellt.  

Stress-Kreislauf

AT-Kreislauf

Mittels den zwei Entspannungsübungen (Schwere, Wärme), den zwei Harmonisierungsübungen (Herz, Atem) und den zwei Aktivierungsübungen (Leib, Kopf) wird eine ganzheitliche Entspannung des vegetativen Nervensystems erreicht. Diese Entspannung breitet sich auf den ganzen Körper, den Geist und die Seele (Generalisierung) aus.

AT-Kreislauf